Am 14. Mai 2019 gab es ein besonderes Event in Berlin – DAS Kiezbingo im legendären SO36 in Berlin-Kreuzberg – ganz im Zeichen der Sexarbeit. Wir hörten vom Kiezbingo vor einiger Zeit und bewarben uns mit unserer Kampagne Sexarbeit ist Arbeit. Respekt! und dem Schwarmkunstprojekt Strich / Code / Move, noch ohne zu wissen, was genau auf uns zukommen würde.

Randvoller Saal beim SO36 Kiezbingo – Im Zeichen von Sexarbeit ist Arbeit. Respekt! und Strich / Code / Move. Danke Leute!

Ja, das Kiezbingo ist legendär. Vereine können hier für ihre politischen Anliegen werben und auf Unterstützung in Form von Spendengeldern aus den Einnahmen dieser Veranstaltung hoffen.

Stephanie und Helga beim Vorstellen der Kampagne Sexarbeit ist Arbeit. Respekt! und des Kunstprojektes Strich / Code / Move.

Was dann auf uns zukam, von der Werbung in den Geschäften des Kiezes, dem Einsammeln der Preise neben dem Schleppen und Aufstellen der Tische und Bänke für den prall gefüllten Saal, überraschte uns.

Die frech-spritzige Stimmung der beiden Moderatorinnen Inge Borg und Gisela Sommer, der begleitenden Band und dem Kiezbingo-Ballett brachten die begeisterten Bingospieler*innen zu mutigen Präsentationen bei der Übergabe der fantastischen Preise: Sie konterten frech und launig, legten gekonnt manche Performance hin und begeisterten immer wieder mit einem Striptease.

Die Moderatorinnen Inge Borg und Gisela Sommer waren an diesem Abend in Hochform.

Wow! Wir gingen glücklich und beseelt nach Hause und fühlten uns mit der stolzen Summe von 1.628 Euro an Spendengeldern großzügig beschenkt.

Danke sagen wir allen Bingospieler*innen und dem Team vom SO36.

Wir hoffen natürlich, euch alle im Sommer am Hauptbahnhof bei Strich / Code / Move wiederzusehen.

Bis Bald!